eine Hand greift ein HolzbrettHandwerk © architekturforum allgäu

Do 03.08.23 ▪ 19 Uhr ▪ Regler.HausderBaukultur ▪ 5 €

Regionale Handwerkskultur – Quo vadis?

Podiumsdiskussion


Über des Thema

Während im benachbarten Bregenzer Wald die Handwerkskultur seit jeher einen sehr hohen Stellenwert genießt und mit dem Werkraum.Haus in Andelsbuch vor einigen Jahren sein gemeinsames "Schaufenster" nach außen gefunden hat, tut sich das Allgäu noch schwer, das heimische Handwerk gesamtgesellschaftlich zu würdigen. Auf der Suche nach Gründen und mit dem Blick auf die Zukunftsfähigkeit dieser Branche diskutieren unsere Podiumsteilnehmer:innen mit dem interessierten Publikum.

Auf dem Podium nehmen Platz: 

  • Belinda Rukschcio, Baukulturvermittlerin, Geschäftsführerin des Werkraum Bregenzerwald Andelsbuch (derzeit in Karenz) 
  • Nora Sipka und Stefan Jocham, Schreiner:innen aus Marktoberdorf 
  • Josef Sigel, Kreishandwerksmeister von Kempten 

Moderation: Franz G. Schröck, architekturforum allgäu


Über die Referent:innen

Belinda Rukschcio © Angela Lamprecht

Belinda Rukschcio studierte Architektur an der TU Wien und arbeitete mehrere Jahre in der Architekturpraxis. 2007 wechselte sie zur Architekturvermittlung und war u. a. Projektleite­rin im Haus der Architektur in Graz und Gesamtkoordinatorin des Österreich Pavillons im Rahmen der 11. Architekturbiennale in Venedig. Von 2009 bis 2016 war Belinda Rukschcio wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Wien, der Bauhaus Universität in Weimar und an der BTU Cottbus. Danach folgte für vier Jahre die Projektleitung der Baukulturberichte der Bundesstiftung Baukultur und im Anschluss bis 2022 die Geschäftsführung des Werkraum Bregenzerwald.


Nora Sipka und Stefan Jocham © Michael McKee

Nora Sipka und Stefan Jocham, zwei Schreinermeister:innen und  Raum- und Objektgestalter:innen mit echter Leidenschaft für Holz, Design und das traditionelle Handwerk. Ihr Stil ist klar, nachhaltig und ehrlich. Sie hauchen Erhaltenswertem neues Leben ein, schaffen charmante Einzelstücke und erstellen umfassende Konzepte für Möbel, Objekte und ganze Räume. Immer mit einem Blick auf möglichst regionale Materialien und deren ressourcenschonende Verwendung.

Seit 2018 arbeiten Nora Sipka und Stefan Jocham zusammen in Marktoberdorf.


Mann in Hemd und Jaket lacht in die KameraKreishandwerksmeister Josef Sigel © privat

Josef Sigel, geboren in Kempten, Lehre zum Elektriker in Kempten, Zivildienst beim Malteser Hilfsdient , Studium Elektrotechnik mit Dipl.-Ing. (FH) Abschluss, ab 1995 beschäftigt bei der Firma Hörburger, 1997 Firmengründung der Sigel&Stuhr GmbH, 2017 Verkauf der Firma an die Hörburger AG, seitdem dort tätig als Projektleiter im Vertrieb
 Seit mehreren Jahre stellvertretender Obermeister der Elektroinnung Kempten Oberallgäu und seit 2019 gewählter Kreishandwerksmeister von Kempten.

 


Informationen kompakt

  • Titel: Bewegter Donnerstag "Regionale Handwerkskultur – Quo vadis? - Podiumsdiskussion
  • Termin: Do 03.08.2023, 19 Uhr
  • ⚠️ Ort: Regler. Haus der Baukultur, Webergasse 14, 87435 Kempten (Allgäu)
  • Eintritt: 5 €
  • Kartenreservierung: museen@kempten.de und 0831/2525-7777