Menstrual Hygiene Day © Ari Liloan

Do 02.03.23 ▪ 19 Uhr ▪ Kempten-Museum ▪ 5 €

Warum die Menstruation uns alle angeht - Die Periode ist politisch!

Podiumsdiskussion

  • in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Kempten
  • im Rahmen der Frauen Aktionstage 2023
  • aus der Veranstaltungsreihe
    ➜ Bewegter Donnerstag

Über das Thema

Seit August 2022 werden in 11 städtischen Institutionen in Kempten Periodenprodukte für Frauen kostenfrei angeboten. Die Stadt Kempten war damit eine der Pionierinnen in Bayern, viele weitere Kommunen folgten dem Beispiel. Wie sind die Erfahrungen nach einem halben Jahr?

Die scheinbar so banale Neuerung der kostenfreien Periodenprodukte betrifft auf den ersten Blick nur die Hälfte der Bevölkerung. Aber ist diese Neuerung wirklich so nebensächlich? Und geht es wirklich nur diejenigen an, welche die Produkte verwenden? Wäre es nicht eigentlich das Ziel, kostenlose Menstruationsprodukte auf allen öffentlichen Toiletten zur Verfügung zu haben – ähnlich wie Toilettenpapier?

Menstruation ist eine wichtige und faszinierende Körperfunktion. Sie als Tabu zu behandeln, schadet der Gleichstellung, der Umwelt und jeder Einzelnen. Für viele ist die Periode aber noch immer schambehaftet. Manche haben gar kein Wissen über den natürlichen biologischen Prozess ihres Körpers, berichten Pädagoginnen. Häufig wird die Menstruation verschämt als „Erdbeerwoche“, „rote Welle“ oder gar „Besuch von Tante Rosa“ benannt.

Seit einigen Jahren wird endlich mehr darüber gesprochen, weswegen die Periode und die damit zusammenhängenden Themen, aus der Tabuzone gebracht werden muss. Der Zugang zu Periodenprodukten darf keineswegs „nur ein Frauenthema“ sein. Geht es um die Periode, ist es auch wichtig über Fragen wie gesellschaftliche Rollen, soziale Ungleichheit und Nachhaltigkeit zu sprechen. Um zu einer Endtabuisierung und Lösungen beizutragen, braucht es ein Gespräch zwischen allen Menschen. 

Zur offenen Diskussion über die gesellschaftspolitische Dimension der Periode, der notwendigen Enttabuisierung und den Erfahrungen in Kempten mit kostenfreien Periodenartikeln laden wir Sie am 02.03.2023 ins Kempten-Museum ein.

Auf dem Podium nehmen Platz:

  • Erna-Kathrein Groll, 3. Bürgermeisterin und Initiatorin der Aktion in Kempten
  • Sabrina Brauer, Pädagogin B.A., Sexuelle Bildung bei pro familia, Kempten
  • Franka Frei, Journalistin und Autorin des Buches „Die Periode ist politisch.“

Moderation: Katharina Simon, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempten 


Über die Referent:innen


Frau Groll hat eine Glocke in der Hand und lachtErna-Kathrein Groll © Ralf Lienert

Erna-Kathrein Groll, geb in Kempten/Allgäu, vier erwachsene Kinder, vier Enkelkinder. Sie ist leidenschaftliche Allgäuerin, Familienfrau und Kommunalpolitikerin. Ihre Begeisterung gilt der Begegnung mit Menschen. Erna-Kathrein Groll ist ausgebildete Bürokauffrau für Handwerk, war - unterbrochen durch mehrere Familienphasen - ein Jahrzehnt Justizfachangestellte, dann bei eza! sowie als Büroleitung im Kinderschutzbund. Seit 15 Jahren ist sie die persönliche Referentin des Landtagsvizepräsidenten. Neben vielen Ehrenämtern,  u.a. ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht oder Mitglied im Landesplanungsbeirat, war Groll fast 30 Jahre lang in leitenden Funktionen in der KAB Deutschlands aktiv. Dieses Engagement hat sie zugunsten des Amtes als Dritte Bürgermeisterin der Stadt Kempten abgegeben. Geprägt hat sie  der Leitsatz: „sehen - (be-)urteilen – handeln“ und auf keinen Fall „Wegducken“, wenn es schwierig wird.


lachende dunkelhaarige FrauSabrina Brauer © privat

Sabrina Brauer arbeitet seit Oktober 2022 bei pro familia Kempten im Bereich Sexuelle Bildung. Ihre Anliegen sind u. a. ein positives Bild von Sexualität sowie die traumasensible sexuelle Beratung & Bildung für alle Altersgruppen. Sie ist Pädagogin B. A., SAFE®-Mentorin, Traumafachberaterin (DeGPT) und Traumapädagogin (FVTP). In eigener Praxis arbeitet sie auch zu den Schwerpunkten „erlebte Gewalt in der Schwangerschaft, unter der Geburt und der Nachsorge“ sowie „Eingewöhnung in Krippe, Kita und Co“.

 


lachende blonde FrauFranka Frei © Linda Rosa Saal

Franka Frei, geboren 1995 in Köln und aufgewachsen in Salzburg, ist Journalistin und Autorin. 2020 erschien ihr vielbeachtetes Buch "Periode ist politisch. Ein Manifest gegen das Menstruationstabu", 2021 folgte der Roman Krötensex. Dazwischen ging Franka Frei mehrfach aus Versehen in den sozialen Medien viral und wurde über Nacht Menstruationsaktivistin. Neben ihrer Tätigkeit als Beraterin für das Auswärtige Amt steht sie auf Bühnen und schreibt Artikel: Zahlreiche Beiträge und Interviews erschienen in Medien wie Zeit Online, ZDF heute, WDR, Vice und Deutschlandfunk. 

Aktuell moderiert Franka Frei den Podcast “Tabufrei” in Kooperation mit Essity – im April 2023 erscheint außerdem das Sachbuch "Überfällig. Warum Verhütung auch Männersache ist" beim Goldmann Verlag. 


Informationen kompakt

  • Titel: Podiumsdiskussion Bewegter Donnerstag: "Warum die Menstruation uns alle angeht – Die Periode ist politisch!"
  • Termin: Do 02.03.2023, 19 Uhr
  • Ort: Kempten-Museum im Zumsteinhaus (Vortragsraum), Residenzplatz 31, 87435 Kempten (Allgäu)
  • Eintritt: 5 €
  • Kartenreservierung: museen@kempten.de und 0831/2525-7777
    Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Lassen Sie den Abend in der Stadtbar im Kempten-Museum gemütlich ausklingen!