Do 09.04.2020 I 19 Uhr I kostenfrei

ONLINE-Vortrag "Die Stadt kompostieren."

Warum wir in Zeiten der ökologischen Krise über ein ganz anderes Wachstum  nachdenken müssen.
Online-Vortrag von Marco Clausen, Mitbegründer des „Prinzessinengartens“ und der Nachbarschaftsakademie in Berlin
aus der Veranstaltungsreihe Bewegter Donnerstag

In Berlin-Kreuzberg wurde 2009 mit dem „Prinzessinnengarten“ ein weithin beachtetes Vorzeigeprojekt für soziales und ökologisches Engagement in der Stadt gestartet. Unzählige Freiwillige transformierten eine 6000 Quadratmeter große Brachfläche in einen blühenden urbanen Garten. Was zunächst noch als grüne Spinnerei belächelt wurde, entwickelte sich schnell zu einem „Hype“ und zu einer „Berliner Institution“. Der Ort versteht sich als sozialer und Bildungsort für nachhaltige Stadtentwicklung, biologische Vielfalt, den Selbstbau und die Wiederverwendung von Materialien, für Bienenhaltung in der Stadt und ökologischen Gemüseanbau. Wie viele andere von unten selbstorganisierte Orte war und ist der Prinzessinnengarten aber immer wieder von Verdrängung bedroht. Ausgehend von der Geschichte des von ihm mitbegründeten Prinzessinnengartens fragt Marco Clausen in seinem Vortrag, was wir heute tun können, um unsere Städte angesichts der sozialen und ökologischen Krise zukunftsfähig und lebenswert zu machen.


Um an dem Vortrag teilnehmen zu können, melden Sie sich bitte ab sofort unter museen@kempten.de an. Eine Stunde vor dem Vortrag wird Ihnen ein Link für die Videokonferenz zugeschickt. Ihre Email-Adressen werden ausschließlich für diesen Zweck gesammelt und anschließend wieder gelöscht.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung