21-06-03_LollipopSommerfest_bear.jpgLollipop Sommerfest 2020, Foto: Jakob Creuzfeld

Do 5.8.2021 I 19 Uhr I Haus International

Kultur mit allen und für alle

Die Bedeutung der Soziokultur für eine Stadt

Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Haus International, Kempten
Moderation: Lajos Fischer
aus der Veranstaltungsreihe Bewegter Donnerstag

 


Über die Veranstaltung

In dieser Veranstaltung kommen verschiedene Akteur:innen aus dem Bereich Soziokultur zu Wort und tauschen sich darüber aus, welche Bedeutung die Soziokultur in der Gesellschaft hat und welche Aufgaben ihr zukommen, vielleicht auch gerade in schwierigeren Zeiten.

Zudem wird darüber diskutiert, auf welche Weise die Soziokultur in Kempten sichtbar ist und was vielleicht in Zukunft noch wünschenswert wäre, um noch mehr Menschen am kulturellen Geschehen zu beteiligen.

Gäste

  • Anton Dirnberger, Lollipop e.V. Kempten
  • Max Erhardt, Stadtteilbüro Kempten Ost
  • Dr. Tobias Knoblich, Kulturpolitische Gesellschaft e.V., Erfurt
  • Lisa Tuyala, Kulturkabinett e.V. (KKT), soziokulturelles Zentrum in Stuttgart – Bad Cannstatt

Moderation

Lajos Fischer, Haus International, Kempten


Informationen Kompakt

  • Termin: Do 5. August 2021, 19 Uhr
  • Ort: Haus International Kempten, Poststraße 22
  • Anmeldung: Tel 0831/2525-7777 oder museen@kempten.de
  • Eintritt: 5 €

21-08-05_Anton Dirnberger.jpgAnton Dirnberger, Mitbegründer Lollipop e.V., Kempten

Anton Dirnberger, geboren 1985 in Salzburg (Österreich), studierte IT in Bologna. Beim Austauschstudium in Barcelona gründete er die Bands „La Cafetera Roja“ und „Soulfood Barcelona“. Sie spielten in Frankreich und Deutschland über 500 Konzerte und nahmen 5 Alben auf.

Nach seinem Umzug nach Kempten gründete er 2017 die Allgäuer Band „Housewife Productions“ und spielte beim Impro-Theater-Ensemble „Die Wendejacken“ mit.

2019 war er Mitbegründer des Vereins Lollipop e.V.. Dieser hat sich die Vernetzung von Künstlern und Kreativen, die Bereitstellung von Räumlichkeiten und die Bewerbung ihrer Aktivitäten auf die Fahnen geschrieben.


21-08-05_Quartiersmanagement-Kempten-Ost-Pressefotos-Damlos-Erhardt-5.jpgMax Erhardt, Quartiersmanager Kempten Ost

Max Erhardt wuchs in der schwäbischen Ostalb auf.

Nach dem Bachelor-Studium „Soziale Arbeit“ in Leipzig und einer zweijährigen Tätigkeit als Outdoor-Trainer im Kleinwalsertal absolvierte er in München den Dualen Master in Sozialmanagement und arbeitete in der Jugendhilfe bei Condrobs e.V., dessen Führungskommunikation er in seiner Masterarbeit analysierte.

Nach dem Abschluss machte sich Erhardt im Fachgebiet interne Kommunikation selbstständig.

Seit Juni 2019 ist er als Quartiersmanager in Kempten-Ost über die Diakonie Kempten tätig. Sein Ziel: den Stadtteil mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam zu entwickeln, um eine bessere Zukunft zu schaffen.


21-08-05_Tobias Knoblich, Stadt Erfurt1.jpgDr. Tobias Knoblich, Beigeordneter für Kultur und Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Erfurt

Dr. Tobias J. Knoblich, geboren 1971 in Zwickau, studierte Kulturwissenschaft, Kulturpolitik und Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte an der Universität Hildesheim.

Zunächst freiberuflich tätig (Kulturwissenschaftler, Publizist, Lehrbeauftragter), war er dann Referent im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Geschäftsführer des Landesverbandes Soziokultur Sachsen (Dresden) und Kulturdirektor der Landeshauptstadt Erfurt.

Seit 2019 ist er vom Stadtrat gewählter parteiloser Beigeordneter für Kultur und Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Erfurt. Daneben hat er Lehraufträge inne, seit 2011 an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder.

Knoblich übt zahlreiche Ehrenämter aus, so ist er seit 2018 Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e. V. sowie als Mitglied aktuell im Fachausschuss Kultur der Deutschen UNESCO-Kommission und im Kuratorium des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland vertreten.


21-08-05_Lisa Tuyala stellvertretende Geschäftsführung KKT.jpegLisa Tuyala, stellvertretende Geschäftsführung KKT

Lisa Tuyala ist Sängerin und Kulturmanagerin. Sie studierte Jazzgesang am königlichen Konservatorium in Den Haag sowie Kunst- und Kulturmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg in Kooperation mit dem Goethe-Institut.

In ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sie sich den Ausdrucksmöglichkeiten der Sprache und des Gesangs im Bereich der improvisierten Musik. In ihren Arbeiten, Songs und Texten der letzten Jahre stehen häufig das Geschichtenerzählen und unser Blick auf das Andere im Mittelpunkt.

Seit 2010 lebt sie mit ihrer Familie in Stuttgart. Sie ist Initiatorin der „Sonntags:Musik“-Reihe im Stuttgarter Westen (2014–2016) und des Frauen*musiknetzwerks Women* of Music (W*oM).


Seit 2016 arbeitet sie am Kulturkabinett e.V., seit 2017 als stellvertretende Geschäftsführerin. In dieser Funktion ist sie Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie von diversen Projekten. So initiierte und kuratiert sie u.a. die erfolgreiche Jazzreihe JAZZKABINETT.

__

Das Kulturkabinett e.V. (KKT), gegründet 1972, ist ein soziokulturelles Zentrum in Stuttgart – Bad Cannstatt. Das Haus agiert basisorientiert sowie interdisziplinär und bietet ein Dach für viele (Theater-)Gruppen, Initiativen und Kulturprojekte.

Neben rund 110 Veranstaltungen im Jahr, führt das Kulturkabinett regelmäßig theaterpädagogische Projekte durch.

 

Diese Seite teilen