Do 05.03.2020 I 19 Uhr I 5 €

„Gedächtnishunde“

Autorenlesung von Ramy Al-Asheq
Moderation: Lara Sielmann
aus der Veranstaltungsreihe Bewegter Donnerstag

Die titelgebenden „Gedächtnishunde“ tragen Erinnerungen in das Gedächtnis und damit zurück in die Gegenwart. Erinnerungen, die von Krieg, Schmerz und schmerzender Liebe durchtränkt sind, werden durch die metaphorischen Vierbeiner reanimiert, wodurch sie auch in der Zukunft ein stetiger Begleiter sein werden. So, wie die Erlebnisse keiner Zeit mehr zuzuschreiben sind, werden die verwendeten Tempora diffus. Ramy Al-Asheq wandert in seinem Gedichtband von drastischen Bildern des Krieges zu verflossenen Liebschaften.

Ramy Al-Asheq ist ein syrisch-palästinensischer Dichter, Journalist und Kurator. Er hat bislang fünf Gedichtbände auf Arabisch herausgegeben. Sein erster Gedichtband auf Deutsch, „Gedächtnishunde“, erschien im März 2019 im Sujet Verlag. Al-Asheqs Texte wurden in verschiedenen Anthologien und Literaturzeitschriften auf Bosnisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch und Spanisch veröffentlicht, einige seiner Gedichte in Lieder, Performances und bildende Kunst umgesetzt. Anfang 2020 erscheint sein erstes Buch auf Englisch bei Seagull Books. 2014 erhielt Al-Asheq ein Aufenthaltsstipendium für das Heinrich-Böll-Haus Langenbroich. Ein Jahr später wurde er von der Al-Qattan Stiftung in Ramallah mit einem Förderpreis bedacht. Ende 2017 lancierte Al-Asheq das deutsch-arabische Kulturmagazin FANN. Außerdem ist er Kurator für das Literaturhaus Berlin und Mitgründer der Arabisch-deutschen Literaturtage Berlin. 2018 erhielt er ein Literaturstipendium der Akademie der Künste in Berlin sowie Aufenthaltsstipendien für das Künstlerhaus Lukas (Ahrenshoop) und das Künstlerdorf Schöppingen.

NYC_entspannt_MR_3.jpgModeratorin Lara Sielmann

Lara Sielmann ist Kulturschaffende und freie Journalistin. Sie schreibt für diverse Zeitungen und Magazine und moderiert Kulturveranstaltungen. 


5 € Eintritt
Vorverkauf im Kempten-Museum oder Kartenhinterlegung unter Tel. 0831/2525-1790
Abendkasse ab 18.30 Uhr
begrenzte Platzanzahl

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung